[Startseite] [Rudern für Anfänger] [Wir über uns] [Semesterprogramm] [Berichte & Statistiken] [Fotos] [Links] [Clubhaus & Bootshalle] [Kontakt, Anfahrt] [ARC Intern (Forum)]

ARC Rhenus -  Berichte


Winterwanderfahrt in Hamburg

vom ARV Kiel + ARC Rhenus Bonn

21. - 23.1.2005

Trotz Sturm-, Schnee- und Hagel-Warnungen brachen im Laufe des Freitag nachmittags eine Handvoll Bonner Richtung Elb-Metropole auf, um dort zusammen mit den Freunden aus Kiel die Hamburger Kanäle unsicher zu machen.

Ich für meinen Teil kam nach einer sehr entspannten Hinfahrt wohlbehalten und bemuttert (von meiner Mitfahrgelegenheit) im Bootshaus des Ruderclub Dresdenia eV in Hamburg an, welches direkt am Osterbek-Kanal gelegen ist, einer der vielen Wasserstraßen durch diese ziemlich dicht bebaute Stadt. Von dort aus gelangt man ohne umzutragen direkt auf die Alster und über eine Schleuse (die allerdings zur Zeit nicht befahrbar war) auf die Elbe.

Marco (grell-grün) und Till (knall-orange) sorgen für Stimmung im Boot

Nachdem die Kieler einen großen Topf Chilli zubereitet hatten und wir uns daran gütlich taten, konnten wir es uns auch in dem großen (rundum grünen!) Bootshaus gemütlich machen.

Am Samstag führte uns die erste Etappe zur Binnen-Alster, wo wir Zeuge wurden, wie einige verwirrte Touristen sich dem Hunger der völlig unterfütterten Tauben, Möwen und Enten annahmen. Weiter ging es durch enge, aber stets passende Brücken weiter die Alster hoch. Eine stadtweit agierende Sprayer-Gang hatte es geschafft, fast sämtliche Brücken mit uns nicht immer ganz verständlichen Sinnsprüchen über die NATO und die Vereinigten Staaten oder auch eigenen Interpretationen gewisser Symbole des dritten Reiches zu ‚schmücken’.

Trotz dieser Ausrutscher bietet sich dem Ruderer im Hamburg ein erstaunlicher Anblick vom Wasser aus. Man erhält neben den bemerkenswerten Fassaden großer Hotels, Unternehmen, Konsulaten und nicht zuletzt Kunstmuseen erstaunliche Einblicke in die Gärten von Privatleuten, deren Gärten direkt an die Kanäle angrenzen. Deren Anwesen können es locker mit denen der Bonner Südstadt aufnehmen und übertrumpfen diese aufgrund ihrer Größe noch; hinzu kommt, dass viele von ihnen freistehend sind. Die meisten haben natürlich auch ein eigenes Boot…

Auf der Aussenalster... es ist Januar und dementsprechend frisch

Den ganzen Samstag kamen wir trocken davon, und der Glühwein hielt uns ‚über Wasser’,  Willi wollte dem Ganzen nicht ganz vertrauen und schützte sich lieber mit 7 Lagen Kleidung. Am Sonntag zog es dann zu und streckenweise wurden wir von Schnee und Regen verwöhnt, welcher sich aber nie lange hielt und (zumindest in meinem Boot) niemandes Laune trüben konnte. Für meinen Steuermann fischte ich sogar einen umher treibenden grell-gelben Softball aus dem teils gefrorenen Nass.

Mir bleibt nur, mich bei der Fahrtenleitung bzw. deren ständiger Vertretung für dieses äußerst nette Wochenende in der Hansestadt zu bedanken und freue mich wieder mal auf die nächste gemeinsame Unternehmung.

Fabian Klingbeil

[zurück nach oben]
[Startseite] [Rudern für Anfänger] [Wir über uns] [Semesterprogramm] [Berichte & Statistiken] [Fotos] [Links] [Clubhaus & Bootshalle] [Kontakt, Anfahrt, Impressum] [ARC Intern (Forum)]